skip to Main Content
Veränderungen Beginnen Im Kopf – Aber Das Reicht Nicht!

Veränderungen beginnen im Kopf – aber das reicht nicht!

Es soll sich etwas ändern -privat, beruflich, organisationell. Wie kann ich nachhaltig etwas dazu beitragen?

Es ist alles nicht neu. Die Basis ist noch immer das gute alte  „Erkenne dich selbst“. Erst die Kenntnis und das Hinterfragen meiner Muster und Überzeugungen lassen überhaupt erst die Freiheit einer Entscheidung und der darauf bezogenen Handlungen zu. Das stärkt die Selbstwirksamkeit und Handlungskompetenz – mit anderen Worten: Das Vertrauen. Vertrauen in mich selber, in den Anderen und in meine Umgebung führt zu Gelassenheit. Vertrauen ist kein Zufallsprodukt. Ich muss lernen, mich und andere richtig einzuschätzen. Verstehe ich mich und andere, kann ich die Zeichen „richtig“ deuten, meine Handlungen darauf einstellen und damit Erfolgen planbar machen!

Der systematische Aufbau von Kompetenzen im Bereich Selbststeuerung, Reflexion und Innenschau hilft mir, einen realistischen Blick auf die aktuelle Situation zu werfen und schützt mich vor falschen Annahmen.

Dazu gehört auch die bewusste (sic) Musterbrechung. Das ist nicht einfach, aber Übung hilft. Denn Routinen sind oft hilfreich und zeitsparend, können aber in Zeiten der Veränderung katastrophal sein. Besser sind Selbstvertrauen, Entscheidungskraft, Forschergeist, Sensibilität, Achtsamkeit, (…).  Die sogenannte „Sachebene“ ist da nicht immer hilfreich. Heute müssen die Sach- und Beziehungsebenen zusammengebracht werden. Sie sind keine Gegensätze, sondern können nur gemeinsam gute Resultate bringen.

Veränderungen beginnen im Kopf! Und müssen durch ein „ganzheitliches“ (Geist, Körper, Seele) Einverständnis gestützt werden. Die Lerntheorie hat uns bewiesen: Lernen ist nur mit Hilfe von Emotionen möglich, unter Beteiligung von Körperwahrnehmungen, Ahnungen, Sehnsüchten, Empfindungen. Das gilt auch – oder gerade – für Veränderungen. Wir müssen uns als Menschen in allen Facetten beachten.

————————————————————————————-

Bewusstheit, Achtsamkeit und Körperwahrnehmung sind von besonderer Bedeutung. Diese Erfahrungen können Sie besonders effektiv in einer Gruppe machen.

Der nächste „Offene Abend“ zu diesen Themen findet am Donnerstag, 27.7.2017 um 19 Uhr statt.

Melden Sie sich einfach an, kostenlos und unverbindlich: http://www.wirksam-handeln.de/termine/.

 

 

 

 

Back To Top